Hoffe nicht aufs Geratewohl!

Ein Fischer ist auf einem Teich eingebrochen. Und dadurch hat er die Statistik der Winterunfälle in Elektrostahl aufgefüllt. Das nicht feste Dezembereis eines Stadtteichs ist unter dem Mann durchgebrochen. Zu seinem Glück wurde er von im Wald spazierenden Leuten gesehen und geholfen, aus dem Wasser loszureißen. Der ähnliche Unfall ist auch in unserer Nebenstadt Noginsk auch in Dezember passiert: Am Fluss Scherna ist ein Mann mit seinem 7-jährigen Sohn unter das Eis durchgebrochen. Zum Glück haben die Polizisten dem Jungen geholfen. Er wurde rechtzeitig reanimiert. Jetzt droht nichts seiner Gesundheit. Aber sein Vater ist leider umgekommen.

Die Lebens-Rettungsgesellschaft des „Metallurgischen Werks „Elektrostahl“ warnt, dass tragfähig für einen Menschen ist nur das Eis über 70 mm Dicke, für mehrere Fußgänger – 150 mm und dicker. Bevor es nicht zumindest einige Tage richtig kalt war, ist das Eis nicht tragfähig und dann ist das Gefrierverhalten auch immer von Gewässer zu Gewässer unterschiedlich. Besonders gefährlich ist es an dunklen, nassen Stellen, am bewachsenen Ufer, wenn es matschig aussieht sowie an Stellen, wo die Sonne lange hin scheint, auf fließenden Gewässern und an Zu- und Abflüssen. Das blaue Eis ist fest, der weiße – zweifach dünner, der graue, mit gelben Flecken – ist gefährlich!

Mindestens 12 Zentimeter Eisdicke für Tragfähigkeit nötig!

Betreten aufs Eis unter Brücken und an Einmündungsstellen ist streng verboten! Lassen Sie nicht die Kinder neben dem Eis unbeachtet!

Wenn man in der Gruppe aufs Eis geht, sollte man den Abstand 5-6 m voneinander halten. Man darf nicht die Eisfestigkeit mit dem Fußtritt prüfen. Es ist empfohlen, ein Loch mit dem Skistock ins Eis zu schlagen, die Eisstärke zu überprüfen. Wenn das Wasser auftaucht, bedeutet das, dass es sehr dünn ist und man sollte sofort zurück über eigene Fußspuren zum Ufer schlittern, ohne die Füße hochzuheben. Man sollte mit gespreizten Beinen über das Eis schleifen, um das Gewicht gleichmäßig zu verteilen.

Wer bereits eingebrochen ist, sollte versuchen, sich zurück auf Eis zu ziehen oder, wenn das nicht klappt, sich mit Ellbogen und den Fäusten zum Ufer durchkämpfen. Man sollte sehr laut um Hilfe rufen! Legen Sie sich nicht auf den Eiskanten. Es ist sehr dünn und wird brechen. Strecken Sie die Hände so breit, wie möglich, und bleiben über der Eisoberfläche, um sich nicht ins Wasser unterzugehen.

Der größte Teil der Wärmeverlust (50 – 75 %) kommt auf den Kopf.

Deswegen flach aufs Eis hinlegen und versuchen das Bein, das der Kante am nächsten ist, auf die Oberfläche zu werfen. Ganz langsam, ohne Hektik dann den ganzen Körper aus dem Wasser auf die Eisoberfläche rollen. Man braucht sehr wenige Bewegungen machen, sonst dringt das eiskalte Wasser dem Verunfallten sofort unter die warme Kleidungschicht und der Körper wird stark unterkühlt. Langsam und ruhig zum Ufer kriechen.

Beim Rettungsversuch langsam zum Eisloch kriechen und sich vorsichtig und flach auf das Eis legen, dem Verunfallten einen langen Gegenstand reichen. Das kann ein Ast, Gürtel, Seil oder eine Hundeleine, oder man knotet mehrere Jacken zu einem Seil. Bitte niemals dem Verunfallten die Hand reichen, es entsteht die Gefahr auch ins Wasser reingezogen werden.

Erste Hilfe für Unterkühlte – nicht zu viel bewegen. Wenn das kalte Blut zurück in den Blutkreislauf fließt, kann es zur Ohnmacht, zu einem Kreislaufkollaps oder im schlimmsten Fall zu einem Herzstillstand kommen. Einfach den Verunfallten ruhig legen und erwärmen. Notruf anrufen!

  • Gelesen: 89

Durchbruch der „Metallurge“

Der beste Verlag zwischen metallurgischen Werken und Metallwarenfabriken Russlands und GUS-Staaten in 2021 ist die Zeitung „Metallurg“ von AG „Metallurgisches Werk „Elektrostahl“!

Nicht zum ersten Mal fand im Rahmen der Ausstellung „Metall-Expo“ der Wettkampf der korporativen Maßmedien im metallurgischen Bereich statt. Sein Veranstalter ist der Fachmagazin „Metallversorgung und Vertrieb“. Dutzende Druckverlagen, Internetmedien werden von Jury bzw. Experten in Maßmedien, Marketing, Journalistik, Design und Verlagen beurteilt.

Zum ersten Mal im Wettbewerb „Metall-Expo 2021“ gewann die Elektrostahler Zeitung „Metallurg“ in Nomination „Der beste Verlag der metallurgischen Werke und Metallwarenfabriken“. Beratungsausschuss wertete den kreativen Ansatz der Autoren in der Auswahl der Themen, Materialien und auch einen eigenartigen Stil der Seiten.

Die Zeitung „Metallurg“ bekam die Anerkennung nicht zum ersten Mal im Jahre 2021. Im Frühling gewann der Werksverlag im vom Handelskammer und Journalistenverein organisierten Wettbewerb „Wirtschaftliche Erneuerung Russlands“. Der Erfolg wurde von der festen Zusammenarbeit des Verlagsteam verursacht!

  • Gelesen: 172

Die Führer der Betriebsleistungen

Das Team der AG „Metallurgisches Werk „Elektrostahl“ wurde zum Finalist des 2. Betriebsleistungswettkampfes Russlands. Die Werker hatten sehr ernste Konkurrenz von Seite der 120 Teams aus 52 Regionen.

Die Meisterschaft fand im Rahmen der Nationalprojektes „Betriebsleistung“ und des Programms für Vorbereitung der Verwaltungsarbeitskräfte „die Führer der Betriebsleistungen“, das von der Akademie für Außenhandel der RF organisiert worden ist, statt.

Das Team unseres Werkes nahm den 4. ehrenhaften Platz von 14 in seinem Bereich. Der Direktor für den Anlagenbetrieb, Arbeitsschutz und Betriebssicherheit Alexander Senin – der Anhänger des Einsatz in die Produktion die besten und modernsten Praktiken und Strategien -hat in den Erfolg der Metallurgen beigebracht.

„Wir gingen zum Wettkampf um der Bekanntmachung mit neuen Werkzeugen der Betriebsverwaltung – sagte der Kapitän des Teams, Leiter der Reparatur-und Wartungsabteilung Ivan Rykov – benutzend diese Werkzeuge können wir die Erfolge in Betriebsleistungen erreichen. Das ist die aktuelle Aufgabe jedes Werkes. Wir erhielten die Kenntnisse in Strategien, Marketing, Vertrieb, Personalmanagement. Das nächste Jahr werden wir wieder um Titel „Champion des Landes“ kämpfen!

  • Gelesen: 191

Die Auszeichnung des Generaldirektors

Dem Generaldirektor der AG „Metallurgisches Werk „Elektrostahl“ Evgeny Vladimirovitsch Schilnikov wurde Ehrenpreis der Moskauer Gebietsduma ausgezeichnet. Ehrenbrustzeichen „Für die Leistungen“ hat ihm Vladimir Pekarev, der Abgeordnete des Regionalparlaments, übergeben.

„Evgeny Schilnikov – ist ein weitsehender und erfahrener Vorgesetzer, er kann ruhig und konstruktiv die Lösungen finden. Sein Beitrag in die Entwicklung der Stadt ist schwer zu übertreiben. Ich bin mir sicher, unter seiner rücksichtsvollen Geschäftsführung warten neue Leistungen und Erfolge das Werk „Elektrostahl!“ - bemerkte V.Pekarev.

Wir alle gratulieren ihm zum Preis!

  • Gelesen: 186

Eishockey – Sieg

Zu Ehre seines 104-jährigen Geburtstags führte das metallurgische Werk „Elektrostahl“ wieder der Eishockeywettkampf. Das Team unseres Unternehmens traf auf dem Eis von der Eishalle „Kristall“ das Team von GmbH „Rusinoks“.

Der Speil fing mit dem Gratulieren in die Adresse des metallurgischen Werkes „Elektrostahl“ an. Mit dem Grußwort wendeten der Stellvertreter des Generaldirektors – der Direktor für die Produktion Alexander Korolev, der Kapitän der Gastmannschaft, der Generalldirektor und Leiter der Hockeyföderation des Stadtbezirks Sergej Schkedin an. Bei den letzten Akkorden der Staatshymne der Russischen Föderation, warfen die Mannschaften Kapitäne die Scheibe empor.

Der Beginn des Spieles war langsam. Die Mannschaften waren vorsichtig. Aber dann hat das metallurgische Werk „Elektrostahl“ 7 : 1 gewonnen.

Am Ende des Spiels erhielten der Torwart Ivan Schtscherbakov – den Preis des besten Torwartes, und den Titel des wichtigsten Spielers – Maxim Kovalenko, den Titel des besten Angreifers und des Abwehrspielers – die Spieler aus GmbH „Rusinoks“. Für den Sieg und zum 104-jährigen Geburtstag wurden die Metallurgen mit dem Gedenkpreis ausgezeichnet.

Die Hockeymannschaft bedankt sich bei Fans für die Treue und Unterstützung. Im Dezember trifft unsere Mannschaft mit anderen Mannschaften aus der Stadt Elektrostahl und Orechovo-Suevo.

  • Gelesen: 75

Акционерное общество «Металлургический завод «Электросталь»
Адрес: Россия, 144002, г. Электросталь, Московская обл., ул. Железнодорожная, 1
Телефон: +7(496) 577-12-52
Факс: +7(496) 577-02-80
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AG "Metallurgisches Werk "Elektrostal"
Zheleznodoroznaja Str.1 Electrostal, Moskauer Gebiet, Russland, 144002
Tel: +7(496) 577-12-52
Fax: +7(496) 577-02-80
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Metallurgical Plant “Electrostal” JSC
Zheleznodorozhnaya, 1, Electrostal city, Moscow region, Russia, 144002
Tel: +7(496) 577-12-52
Fax: +7(496) 577-02-80
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2015-2022