05.04.21 Lizenz MINPROMTORG Russlands

Am 05.04.2021 bekam die АG "Metallurgisches Werk "Elektrostahl" die Lizenz für die Ausarbeitung, Produktion, Versuch und Wartung der Lufttechnik für folgende Arbeitsbereiche:

- die Durchführung der Versuchstechnologischen Arbeiten in der Entwicklung von Flugzeugmaterialien und technologischen Prozessen;
- die Herstellung von Flugzeugmaterialien für Grundträgerwerk der Konstruktion und besonders wichtige Elemente für die Flugzeugtechnik.

  • Gelesen: 165

10.10.2020 Metall-EXPO 2020

Trotz schweren epidemiologischen Bedingungen fand dennoch die 26. Internationale Produktionsmesse Metall-Expo statt. An der Messe nahmen über 300 Geschäften aus Russland und 15 Ausländern teil. Am Geschäftsprogramm, das alle wichtigen Bereiche der Metallurgie umfasste, waren gegen 2,5 Tausend Fachkräfte beschäftigt.

Abgesehen von Pandemie, besprachen die Gäste und Teilnehmer der Messe die Möglichkeit folgender Treffen, langfristiger Zusammenarbeit, sowie auch verschiedene Fragen und Themen, betreffend Produktion, Herstellung, Wissenschaft und Kooperation.

Während der Messe konnte man viele Unternehmen aus allen Netzen Produktion-und Vertriebsbereichen treffen. Das sind führende metallurgischen, Rohrwerke bzw. Metallwarenfabriken sowie auch die Lieferanten der Rohstoffe und Produktionsanlagen, große Konsumiere und wichtige Kunden und andere.

Das Metallurgische Werk „Elektrostahl“ präsentierte auch seine Produktion am 2-stockigen Stand mit Verhandlungszimmern, Schaufenstern mit Produktmustern, Informationstand und mit einem großen Projektionsschirm und Bildboard. Alle Tage arbeiteten da unsere Kollegen aus Vertriebsabteilung ununterbrochen mit potentiellen Kunden und antworteten auf wichtige Fragen betreffend Metallurgie.

Unser Stand besuchten unsere Kunden „ODK“ und „Rosskosmos“, mit denen das Werk Elektrostahl schon lange Kontakte hat. Der Generaldirektor Evgeny V. Schilnikov zusammen mit anderen Leitern unserer Abteilungen für Produktion und Vertrieb besprachen zukünftige Pläne für 2021.

  • Gelesen: 144

09.09.2020 der Runde Tisch 2020

Sobald die Epidemie Einschränkungen aufgehoben wurden, hat die AG „Metallurgisches Werk „Elektrostahl“ seine Einladungen für viele Gäste und seine Kunden vom ganzen Welt geschickt. Über 50 Gesellschafen trafen in Wänden des Werkes. Sie besprachen ihre Erfahrung des Überlebens während der Krise, Pläne für die Zukunft, Preispolitik und viele andere für Hersteller und Kunden wichtige Fragen.

Es wurde berichtet, dass für die Erfüllung des Regierungsprogramms für die Erweiterung des Militärflugzeuge-Parks viele Unternehmen eine ernste Modernisierung und Umbau bzw. Rekonstruktion durchgeführt haben. Es wurde viel Geld in die Herstellung der zusätzlichen Industriekapazitäten investiert.

Unser stellvertretender Direktor A.E.Romanov berichtete, dass unsere Produktionskapazität heutzutage wegen Pandemie und Einschränkungen nicht in Vollem und Ganzen beschäftigt ist. Und deswegen sind wir jetzt besonders interessiert für langfristige Verträge mit einem klaren Zahlungssystem. Von Kunden kommen immer wieder die Vorschläge, die Vorzahlungen zu reduzieren oder überhaupt bieten sie um die Bezahlung nach der Vertragserfüllung. Aber dabei braucht das Werk Geld für die Vorzahlung für Nickel und Energetik, für Gehalt und Steuern, die unser Werk rechtzeitig zahlt. In Betracht ziehend, dass der technologische Zyklus 150-180 Tage dauern kann, müssen wir dieses Halbjahr auch irgendwie alle Kosten noch decken. Also in dem Fall muss man nur auf sich selbst und Hilfe der Bank rechnen. Wenn unser Kunde einen Zahlungsaufschub braucht, soll er dann unbedingt die Zahlungsdisziplin fest einhalten.

Nebenbei wurden auch die Fragen über neue Richtung in unserem Werk besprochen, und zwar ging es um die Produktion der Titanlegierungen und Pulvermetallurgie bzw. Metallkeramik. Das Werk „Elektrostahl“ ist bereit, neue Verträge in dieser Metallurgie Branche auch anzunehmen.

  • Gelesen: 135

05.09.2018 „Der runde Tisch“

Zum 21. Mal am fünften-sechsten September fand das traditionelle Treffen am „runden Tisch“ mit den Käufern der feuerfesten Stählen und Legierungen – den Hauptkunden des Werkes statt.

Die Gäste begrüßend hat der Generaldirektor E.V.Schilnikov behauptet, dass es seit 2 Jahrzehnten eine Tradition gibt, sich auszutauschen, die Erfolge zu vermitteln und die Mängel mit unseren Partnern zu besprechen. Das ist sehr wichtig und bedeutsam. Der Direktor hat mitgeteilt, dass unser Werk stabil arbeitet und das Programm der Gießpulver-Technologie anfängt. Er ruft alle anderen Partner, mitzumachen.

Vom Namen der Verwaltung, Generaldirektion der „Assoziation der Luftfahrtmotorenbauer“ (weiter ASSAD) begrüßte der Präsident von ASSAD V.M.Tschuiko die Teilnehmer des Treffens. Herr Tschuiko bemerkte auch die Bedeutung des Treffens von Konsumenten in so großem Format. Hier kann man immer jede Frage stellen und klare Antworten bekommen. Hier passiert immer die sachliche Diskussion.

- Vor 4 Jahren ist das Werk „Elektrostahl“ ASSAD eintreten. Und wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit mit dem Werk. Mir gefällt, dass an solchen Messen die Fragen über Produktion für Motorenbauindustrie sachlich betrachtet werden können, - erzählte V.M.Tschuiko. „Elektrostahl“ liefert für die Motorenbauindustrie die Teile der besonderen Wichtigkeit, deren Zerstörung während des Flugs führt zu schweren Folgen. Das Produktionssystem selbst in „Elektrostahl“ ist eine sichere Produktion der Hochqualität.

Über die aktuellen Fragen der Produktionsqualität teilte der Direktor für die Qualität Ju.N.Koschelev mit.

Über den laufenden Zustand der Produktion im Werk informierte die Kunden der Direktor der Produktionsabteilung A.N.Korolev.

Der Stellvertreter des Generaldirektors – der Direktor für die Wirtschaft und Finanz A.E.Romanov erzählte über aktuelle Situation auf dem Markt der Produkte. Er bemerkte, dass es schwer ist, in Bedingungen der wachsenden Preisen auf die Elektroenergie sowie der Schwankungen auf den Wahrungsmärkten, die Preise auf die Metallproduktion nicht zu erhöhen. Aber wenn der Vertrag für die lange Frist abgeschlossen wird, bekommt das Werk die Möglichkeit die Freise zu fixieren. Mit 2 großen Bänken haben wir Limit auf die Risikoabsicherung. In jedem Fall, versicherte Herr Romanov unseren Partnern, dass die Preise individuell betrachtet und abgestimmt werden, im Zusammenhang mit konkreten Bestellungen.

Während der Diskussion wurden auch besprochen die Probleme des Materialeinkaufs durch Tender d.h. Preisausschreibung – unbedingt für alle unsere Kunden. Leider, in der Regel, den Tender gewinnt der Lieferant, der einen niedrigeren Preis angeboten hat, und bedauerlicherweise, keine erforderliche Qualität garantieren kann. Wobei die Produktion des Werkes ist feuerfeste hochlegierte und rostfreie Materialien für die Luftfahrt-, Weltraum-, Auto-und Atomindustrie sowie auch für andere Bereiche – die teuerste Metallproduktion auf dem Markt.

Die Gäste des Treffens baten den Präsidenten der ASSAD V.M.Tschuiko ihnen zu helfen, an die Regierung zu wenden mit der Bitte von allen unseren Werken über die Rohstoffe, bzw. über Möglichkeit deren Verkauf für die inneren Preise. Auch unsere Regierung angehen mit der Bitte, den Zwang abzuschaffen, unbedingt die Materialien für die Produktion der besonderen Verwendung durch Tender einzukaufen.

Die Kunden legten dieses Mal Gewicht auf die Besprechung der Fragen über die langen (nach ihren Meinungen) Fristen des Vertragsabschlusses der Metallproduktionslieferung. Das hat der Direktor der Verkaufsabteilung M.S.Tschebotarev kommentiert: „Wir führen heute im Werk ein neues System der automatisierender Bearbeitung der Bestellungen ein. Zu dem nächsten „runden Tisch“ bereiten wir vor einen erläuternden Bericht auf dieses Thema und vielleicht setzen wir dieses System als Test ein“.

Alle Teilnehmer des „runden Tisches“ gaben gute Werte der Produktion des Werkes Elektrostahl und drückten die Sicherheit in der weiteren fruchtbaren Zusammenarbeit aus.

Unsere Gäste schätzen den „runden Tisch“ für seine Möglichkeit persönlich zu kommunizieren im engen Kreis der Spezialisten, wichtige Probleme und die schärfsten Fragen der Zusammenarbeit besprechend. Ihnen gefällt offene und freundliche Politik der Verwaltung des Werkes „Elektrostahl“ in der Partnerschaft mit seinen Kunden.

  • Gelesen: 2502

05.06.2018 Gewissenhafter Lieferant

АG «Metallurgisches Werk «Elektrostahl» wurde im System der freiwilligen Zertifizierung „Register der gewissenhafter Lieferanten“ zertifiziert.

Nach Ergebnissen der Zertifizierung haben wir erhalten:

  • Das Zertifikat des gewissenhaften Lieferanten mit der Anlage. Die Übereinstimmungserklärung bescheinigt, dass «Metallurgisches Werk «Elektrostahl» ein effektiver Erfüller von staatlichen, munizipalen und geschäftlichen Verträgen ist, sowie die Waren liefert, auch die Arbeiten erfüllt, die Dienstlestungen der erforderlichen Qualität in verträglichen Fristen erweist. Das Werk hat einen guten geschäftlichen Ruf und deswegen berechtigt, erfolgreich am System des Regierungsauftrages (der Regierungsauftrag der Verteidigung) teilzunehmen.
  • Ausschreibung aus dem Register der gewissenhaften Lieferanten. Das Unternehmen ist im Register der gewissenhaften Lieferanten im System der freiwilligen Zertifizierung № РОСС RU.З603.04ФШ00 im Portal http://ruscentr.com vom 05 Juni 2018 nach № 18085.
  • Die Freigabe zur Verwendung des Zeichens „Der gewissenhafte Lieferant“.

  • Gelesen: 2349

Акционерное общество «Металлургический завод «Электросталь»
Адрес: Россия, 144002, г. Электросталь, Московская обл., ул. Железнодорожная, 1
Телефон: +7(496) 577-12-52
Факс: +7(496) 577-02-80
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AG "Metallurgisches Werk "Elektrostal"
Zheleznodoroznaja Str.1 Electrostal, Moskauer Gebiet, Russland, 144002
Tel: +7(496) 577-12-52
Fax: +7(496) 577-02-80
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Metallurgical Plant “Electrostal” JSC
Zheleznodorozhnaya, 1, Electrostal city, Moscow region, Russia, 144002
Tel: +7(496) 577-12-52
Fax: +7(496) 577-02-80
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2015-2023