05.09.2018 „Der runde Tisch“

Zum 21. Mal am fünften-sechsten September fand das traditionelle Treffen am „runden Tisch“ mit den Käufern der feuerfesten Stählen und Legierungen – den Hauptkunden des Werkes statt.

Die Gäste begrüßend hat der Generaldirektor E.V.Schilnikov behauptet, dass es seit 2 Jahrzehnten eine Tradition gibt, sich auszutauschen, die Erfolge zu vermitteln und die Mängel mit unseren Partnern zu besprechen. Das ist sehr wichtig und bedeutsam. Der Direktor hat mitgeteilt, dass unser Werk stabil arbeitet und das Programm der Gießpulver-Technologie anfängt. Er ruft alle anderen Partner, mitzumachen.

Vom Namen der Verwaltung, Generaldirektion der „Assoziation der Luftfahrtmotorenbauer“ (weiter ASSAD) begrüßte der Präsident von ASSAD V.M.Tschuiko die Teilnehmer des Treffens. Herr Tschuiko bemerkte auch die Bedeutung des Treffens von Konsumenten in so großem Format. Hier kann man immer jede Frage stellen und klare Antworten bekommen. Hier passiert immer die sachliche Diskussion.

- Vor 4 Jahren ist das Werk „Elektrostahl“ ASSAD eintreten. Und wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit mit dem Werk. Mir gefällt, dass an solchen Messen die Fragen über Produktion für Motorenbauindustrie sachlich betrachtet werden können, - erzählte V.M.Tschuiko. „Elektrostahl“ liefert für die Motorenbauindustrie die Teile der besonderen Wichtigkeit, deren Zerstörung während des Flugs führt zu schweren Folgen. Das Produktionssystem selbst in „Elektrostahl“ ist eine sichere Produktion der Hochqualität.

Über die aktuellen Fragen der Produktionsqualität teilte der Direktor für die Qualität Ju.N.Koschelev mit.

Über den laufenden Zustand der Produktion im Werk informierte die Kunden der Direktor der Produktionsabteilung A.N.Korolev.

Der Stellvertreter des Generaldirektors – der Direktor für die Wirtschaft und Finanz A.E.Romanov erzählte über aktuelle Situation auf dem Markt der Produkte. Er bemerkte, dass es schwer ist, in Bedingungen der wachsenden Preisen auf die Elektroenergie sowie der Schwankungen auf den Wahrungsmärkten, die Preise auf die Metallproduktion nicht zu erhöhen. Aber wenn der Vertrag für die lange Frist abgeschlossen wird, bekommt das Werk die Möglichkeit die Freise zu fixieren. Mit 2 großen Bänken haben wir Limit auf die Risikoabsicherung. In jedem Fall, versicherte Herr Romanov unseren Partnern, dass die Preise individuell betrachtet und abgestimmt werden, im Zusammenhang mit konkreten Bestellungen.

Während der Diskussion wurden auch besprochen die Probleme des Materialeinkaufs durch Tender d.h. Preisausschreibung – unbedingt für alle unsere Kunden. Leider, in der Regel, den Tender gewinnt der Lieferant, der einen niedrigeren Preis angeboten hat, und bedauerlicherweise, keine erforderliche Qualität garantieren kann. Wobei die Produktion des Werkes ist feuerfeste hochlegierte und rostfreie Materialien für die Luftfahrt-, Weltraum-, Auto-und Atomindustrie sowie auch für andere Bereiche – die teuerste Metallproduktion auf dem Markt.

Die Gäste des Treffens baten den Präsidenten der ASSAD V.M.Tschuiko ihnen zu helfen, an die Regierung zu wenden mit der Bitte von allen unseren Werken über die Rohstoffe, bzw. über Möglichkeit deren Verkauf für die inneren Preise. Auch unsere Regierung angehen mit der Bitte, den Zwang abzuschaffen, unbedingt die Materialien für die Produktion der besonderen Verwendung durch Tender einzukaufen.

Die Kunden legten dieses Mal Gewicht auf die Besprechung der Fragen über die langen (nach ihren Meinungen) Fristen des Vertragsabschlusses der Metallproduktionslieferung. Das hat der Direktor der Verkaufsabteilung M.S.Tschebotarev kommentiert: „Wir führen heute im Werk ein neues System der automatisierender Bearbeitung der Bestellungen ein. Zu dem nächsten „runden Tisch“ bereiten wir vor einen erläuternden Bericht auf dieses Thema und vielleicht setzen wir dieses System als Test ein“.

Alle Teilnehmer des „runden Tisches“ gaben gute Werte der Produktion des Werkes Elektrostahl und drückten die Sicherheit in der weiteren fruchtbaren Zusammenarbeit aus.

Unsere Gäste schätzen den „runden Tisch“ für seine Möglichkeit persönlich zu kommunizieren im engen Kreis der Spezialisten, wichtige Probleme und die schärfsten Fragen der Zusammenarbeit besprechend. Ihnen gefällt offene und freundliche Politik der Verwaltung des Werkes „Elektrostahl“ in der Partnerschaft mit seinen Kunden.

  • Gelesen: 202

05.06.2018 Gewissenhafter Lieferant

АG «Metallurgisches Werk «Elektrostahl» wurde im System der freiwilligen Zertifizierung „Register der gewissenhafter Lieferanten“ zertifiziert.

Nach Ergebnissen der Zertifizierung haben wir erhalten:

  • Das Zertifikat des gewissenhaften Lieferanten mit der Anlage. Die Übereinstimmungserklärung bescheinigt, dass «Metallurgisches Werk «Elektrostahl» ein effektiver Erfüller von staatlichen, munizipalen und geschäftlichen Verträgen ist, sowie die Waren liefert, auch die Arbeiten erfüllt, die Dienstlestungen der erforderlichen Qualität in verträglichen Fristen erweist. Das Werk hat einen guten geschäftlichen Ruf und deswegen berechtigt, erfolgreich am System des Regierungsauftrages (der Regierungsauftrag der Verteidigung) teilzunehmen.
  • Ausschreibung aus dem Register der gewissenhaften Lieferanten. Das Unternehmen ist im Register der gewissenhaften Lieferanten im System der freiwilligen Zertifizierung № РОСС RU.З603.04ФШ00 im Portal http://ruscentr.com vom 05 Juni 2018 nach № 18085.
  • Die Freigabe zur Verwendung des Zeichens „Der gewissenhafte Lieferant“.

  • Gelesen: 54

Am 17. Mai hat die Konferenz mit Teilnahme der Werksverwaltung, führenden technischen Spezialisten sowie der Marketing-und Verkaufsabteilung auch der großen Kunden unserer Produktion stattgefunden. Der Maßnahme wurde dem 30-jährigen Jubiläum der Marketing-und Verkaufsabteilung gewidmet. Mit dem Zweck der nächsten Befestigung der Positionen des „Elektrostahl“ auf dem Markt der schwerlegierten Stählen und Legierungen, sowie auch die Erhöhung der technischen und wirtschaftlichen Arbeitswerte unseres Werkes.

  • Gelesen: 49

22.11.2017 Metall-Expo 2017

Am 17. November, als unser Werk sein 100-jähriges Jubiläum feierte, kam die 23. internationale Industriemesse in Moskau „Metall-Expo-2017“ zu Ende. Am jährlichen Hauptforum der Metallurgen haben 530 Betriebe aus 35 Ländern – die Unternehmen der schwarzen und Buntmetallurgie, die Produzenten der Ausrüstung für die Metallurgie und die Metallbearbeitung, die Lieferanten des Rohstoffs, die wissenschaftlichen Institute u.a. teilgenommen.

In „Metall-Expo-2017“ haben sich führende russische Metallurgie- und Maschinenbauunternehmen, die Lieferanten der Metallkonstruktionen und Erzeugnisse wie Severstahl, Metschel, OMK, NLMK, VMK „der rote Oktober“, VSMPO-AVISMA u.a. vorgestellt.

Traditionelle Teilnehmer verbreiten ihre Messeständer, vergrößern die Anzahl der Manager der Messeständer. Leiten die Delegationen der metallurgischen Unternehmen die Geschäftsführer, Vertriebsdirektor, Hauptingenieure und Manager der Abteilungen für die technische Versorgung.

In diesem Jahr arbeiteten an der Messe über 4 Tausend der Geschäftsführer und Spezialisten. Tatsächlich ist diese Messe jährlicher Treffpunkt für mehrere Vertreter der Unternehmen auch für ausländische Firmen wie ArcelorMittal, ASSAB, das weißrussische metallurgisches Werk, Dneprospezstahl, SMS group, Glama u.a.

Wie gewöhnlich war das Programm der Messe sehr intensiv. Dieses Mal war im Programm Rekordanzahl der Maßnahmen – 50! Da wurden aktuelle Fragen des metallurgischen Bereichs sowie die Anwendung der perspektiven Materialen und Anlagen, IT-Lösungen u.a. besprochen. Das Programm der traditionellen Herbstwoche der Metalle in Moskau wurde mit der 20. Internationalen Konferenz „der russische Markt der Metalle“ mit 140 Vertretern der Betriebsministerien, führenden metallurgischen Unternehmen des Landes, Geschäftsführern, Experten und Analytikern geöffnet. In Rahmen der Messe wurden die Perspektive für das Jahr 2018 sowie die Probleme von Unternehmen für die Schwarz-und Buntmetallurgie besprochen. Das Ministerium für Handel und Produktion hat die Konferenz über die Entwicklung der Metallproduktion für Autoindustrie durchgeführt.

In 2018 wird die Nachfrage an Metall weiter wachsen. Wie Assoziation „Russische Stahl“, die Nachfrage an Stahlproduktion wächst in Autoindustrie und in der Produktion der Maschinen und der Anlage, um 14% mehr als im vorigen Jahr. Absoluter Anstieg ist in der Bauindustrie mit 50% der Anwendung des Walzguts in Russland.

Weiterlesen: 22.11.2017 Metall-Expo 2017

  • Gelesen: 35

Von 14. – 17. November im Moskauer Ausstellungszentrum hat internationales Forum der Metallurgen, die Ausstellung Metall-Expo-2017 stattgefunden, wo neben anderen Herstellern der Metallproduktion aus speziellen Stahl und Legierungen hat sich AG „Metallurgisches Werk Elektrostahl“ vorgestellt.

Auf dem Stand am 15 November war die Präsentation «Jahrhundert der Suche und Leistungen», gewidmet dem 100-jährigen Jubiläum der Bildung des Werks. Die Information über die Präsentation wurde im Voraus in das Programm der Ausstellung aufgenommen, darüber wurde auch die Anzeige auf dem Stand berichtet, deshalb ist es nicht überraschend, dass Sie eine Menge unserer Kunden und der Partner gesammelt hat. Der Verkaufsleiter M. S. Tschebotarew dankte den versammelten dafür, dass, ungeachtet der wichtigen schaffen in der heißesten Ausstellungszeit (Mitte des zweiten Tages der Arbeit der Ausstellung), die Möglichkeit gefunden haben, zu unserem Stand zu kommen.

Standbesucher begrüßte der Generaldirektor der «Elektrostal» E. V. Schilnikov. In seiner Rede stellte er fest, dass das hundertjährige Jubiläum ein bedeutendes Ereignis in der Geschichte des Werkes ist, und in allen 100 Jahren wuchs das Werk und entwickelte sich, und heute ist es ein modernes Unternehmen, das mit den modernsten Geräten ausgestattet ist. Auf dem Stand konnte man sehen Alles, was unser Werk produziert, mit eigenen Augen. Es wurde ein Dokumentarfilm dafür gedreht, mittels neuesten Medien-Technologien.

  • Gelesen: 35

Акционерное общество «Металлургический завод «Электросталь»
Адрес: Россия, 144002, г. Электросталь, Московская обл., ул. Железнодорожная, 1
Телефон: +7(496) 577-12-52
Факс: +7(496) 577-02-80
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2015-2018